Startseite / Nationalparks in Nepal / Sagarmatha-Nationalpark
unterwegs bei Phurteng (3040 m) mit Blick auf Everest, Thamserku, Mera Peak

Sagarmatha-Nationalpark (Everest)

Der Sagarmatha-Nationalpark umfast einige der höchsten Berge der Welt. Darunter auch den Mount Everest (8.848 m), der auf Nepali „Sagarmatha“ genannt wird und so viel wie „Stirn des Himmels“ bedeutet. So führen ausgiebige Trekkingrouten durch den Sagarmatha-Nationalpark bis zum Mount Everest Basislager.

Begeben Sie sich auf ausgiebige Wanderungen im Sagarmatha-Nationalpark:

– Anzeige –

Nepal

Khumbu-Trekking
8 Tage Trekkingtour

  • Weltbekanntes Sherpa-Kloster Tengboche (3860 m)
  • Sagarmatha-Nationalpark und 2 Panoramaflüge

Lage

Der Sagarmatha-Nationalpark umfasst ein Gebiet von insgesamt 1.148 km2. Er liegt nordöstlich von Kathmandu im Solu-Khumbu-Distrikt. Hier ist die Heimat der weltbekannten Sherpas.

Nationalparkgebühren

Der Eintritt für den Sagarmatha Nationalpark beläuft sich auf ca. 3.000 NRs. pro Person.

Touren und Aktivitäten

  • Trekking- und Wandertouren
  • Bergbesteigungen

Beste Reisezeit

Im Sommer ist das Klima überwiegend kühl und feucht, im Winter kalt und trocken. In der Monsunzeit in den Monaten Juni bis September fallen ca. 80% der Niederschläge.

Die beste Reisezeit für Reisen im Sagarmatha-Nationalpark ist die Zeit zwischen Oktober und Mai. Ausgenommen sind die Monate Dezember bis Februar, da in dieser Zeit die Tagestemperaturen unter 0 °C fallen können und starke Schneefälle die Reisebedingungen stark beeinträchtigen.

Landschaftsbild

Einige der höchsten Berge der Welt (darunter 7 Gipfel, die höher als 7.000 m sind) sorgen im Sagarmatha Nationalpark für eine Landschaft mit spektakulären Oberflächenformen.

Genießen Sie den unvergesslichen Ausblick über die Eisgiganten des Sagarmatha-Nationalparks:

Tierwelt

Im Sagarmatha-Nationalpark gibt es mit ein paar Ausnahmen nur sehr wenige Säugetierarten. Lediglich ein paar Arten aus den Familien der Ziegenantilopen (Serau, Goral, Himalaya-Thar) und Hirsche (Moschustier, Muntjak). Auch kleinere Säugetiere wie beispielsweise Pfeifhasen, tibetische Wildhasen, sibirische Feuerwiesel und Murmeltiere können mit etwas Glück entdeckt werden.

Die Vogelwelt ist im Sagarmatha-Nationalpark dagegen deutlich vielseitiger aufgestellt. Darunter Himalaya-Glanzfasane, Blutfasane, Haldenhühner, Himalaya-Königshühner, Himalaya-Gänsegeier, Lämmergeier und Bergkrähen.

Entdecken Sie die beeindruckende Bergwelt des Sagarmatha-Nationalparks

Bearbeiten