Startseite / Nationalparks in Nepal / Chitwan-Nationalpark
  • Nashörner beim Baden im Chitwan-Nationalpark

  • Elefanten-Safari im Chitwan-Nationalpark

  • Sonnenuntergang im Chitwan-Nationalpark

  • Blick von Chitwan auf den Himalaya

Chitwan-Nationalpark

Im Jahr 1973 wurde der Chitwan Nationalpark unter dem Namen Royal Chitwan Nationalpark als erster Nationalpark Nepals gegründet.

Lage

Der Chitwan Nationalpark befindet sich südwestlich von Kathmandu im Terai. Er umfasst eine Fläche von 932 km2 und bildet mit seiner südlichen Grenze eine natürliche Grenze zum Nachbarland Indien.

Im Osten schließt das Parsa Wildlife Reserve an den Chitwan Nationalpark an. Im Norden und im Westen bilden der Fluss Rapti bzw. der Fluss Narayani natürliche Grenzen zu Siedlungsgebieten.

Der Chitwan Nationalpark bildet zusammen mit dem Parsa Wildlife Reserve und dem Valimiki-Nationalpark (Indien) die Tiger Conservation Unit (TCU) Chitwan. Ein Gebiet, das über 2.000 km2 umfasst.

Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten

Sauraha ist der meistgenutzte Zugang zum Chitwan-Nationalpark. Diesen erreicht man mit dem Auto über den Tribhuvan-Rajpath-Highway. Alternativ kann der Chitwan-Nationalpark auch per Flug nach Meghauli und Bharatpur erreicht werden.

In Sauraha gibt es verschiedenste Übernachtungsmöglichkeiten, von den einfachsten bis hin zu gehobeneren Unterkünften. Im Nationalpark selbst gibt es keine Unterkünfte mehr, um die Natur bestmöglich schützen zu können.

Nationalparkgebühren

Der Eintritt für den Chitwan Nationalpark beläuft sich auf ca. 2.000 NRs. pro Person.

Touren und Aktivitäten

  • Jeeptouren – Beobachtungsmöglichkeiten von verschiedenen Hirscharten, Krokodilen, Affenarten, Pfauen und Nashörnern.
  • Elefantenreitsafaris – Im Nationalpark-Ticket-Office in Sauraha können die sogenannten Government Elephants für eine Safari im Chitwan-Nationalpark gebucht werden.
  • Bootsfahrt – Eine Bootstour in einem langen Einbaum bietet tolle Möglichkeiten die verschiedenen Vogelarten und Krokodile vom Fluss Rapti aus beobachten zu können.
  • Elephant Breeding Centre – Hier bekommen Reisende Einblicke in die Aufzucht von Babyelefanten.

Erkunden Sie die Tierwelt des Chitwan-Nationalparks per Boots-, Wander- und Elefantensafari:

– Anzeige –

Nepal

Safari im Chitwan-Nationalpark (UNESCO)
4 Tage Kultur und Natur erleben

  • Boots-, Wander- und Geländewagensafaris
  • Natur und Erholung pur mit Vollpension

Beste Reisezeit

Das Klima im Chitwan-Nationalpark ist subtropisch. Die Temperaturen können zwischen Mai und Juni auf bis zu 38 °C ansteigen sowie zwischen Dezember und Januar auf bis zu 5 °C sinken. Die niederschlagsreichsten Monate sind Juni bis November.

Während der Trockenzeit in Nepal, zwischen Ende Februar und Mai, haben Reisende die einzigartige Möglichkeit im Chitwan-Nationalpark Gaur zu beobachten. Dabei handelt es sich um den größten asiatischen Vertreter der Rinder, der genau in diesem Zeitraum von den Churia-Hügeln in die Schwemmland-Niederungen und das Grasland wandert.

Landschaftsbild

Ca. 70% der Landschaft im Chitwan-Nationalpark werden von Sal-Wäldern geprägt. Bei der restlichen Landschaft handelt es sich um Auwälder, hohes Grasland, Seen, Sümpfe und Gewässer.

Tierwelt

Dank seiner vielfältigen Tierwelt zählt der Chitwan-Nationalpark seit 1984 zum UNESCO Welterbe.

Tigertatzen im Chitwan-Nationalpark
Tigertatzen im Chitwan-Nationalpark

Bengalische Tiger und andere Raubtiere

Aufgrund von Wilderei und starken Überschwemmungen musste die Population an Bengalischen Tigern starke Verluste einbüßen. Seit der Gründung des Chitwan Nationalparks hat sie sich wieder gut erholt und die Anzahl an Tigern steigt wieder an, sodass Besucher des Parks mit ein bisschen Glück einen der seltenen Tiger beobachten können.

Weitere Raubtiere, die zu den mehr als 40 heimischen Arten zählen:

  • Leoparden
  • Mehrere Katzenarten
  • Schakale
  • Rothunde
  • Lippenbären
  • Bengalfüchse
Nashorn-Paar im Chitwan-Nationalpark
Nashorn-Paar

Panzernashörner

Auch wenn sich die Population an Panzernashörnern seit 1973 wieder gut erholt hat, sind die Tiere weiterhin durch Wilderei enorm gefährdet. Den Wilderern geht es um das kostbare Horn, das grausam abgesägt wird, um es anschließend verkaufen zu können. Auf diese Weise sind im Jahr 2002 insgesamt 37 Tiere umgekommen. Durch den Schutz der Tiere im Chitwan Nationalpark konnte die Population an Panzernashörnern auf bis zu 544 Tiere gesteigert werden.

Mit Elefanten auf Tuchfühlung im Chitwan-Nationalpark
Mit Elefanten auf Tuchfühlung

Elefanten

Auf der Suche nach paarungswilligen Weibchen, zieht es immer wieder wilde Elefantenbullen aus dem indischen Valmiki-Nationalpark in den Chitwan Nationalpark.

Im „Elephant Breeding Centre“, eine Einrichtung die der Aufzucht von Elefantenbabys dient, können Besucher des Parks Elefantenbabys beobachten.

Zusätzlich lässt sich der nepalesische Dschungel im Chitwan-Nationalpark ganz bequem auf dem Rücken eines Elefanten erkunden.

Tierbeobachtungen im Chitwan-Nationalpark
Vogelbeobachtung im Chitwan-Nationalpark

Vogelarten

Die Vielzahl an äußerst seltenen Vogelarten, die im Chitwan Nationalpark beobachtet werden können, ist beeindruckend. Allein im Jahr 2006 wurden 534 Arten gezählt. Das sind deutlich mehr als in anderen Naturschutzgebieten in Nepal und ca. 2/3 der bedrohten Arten, die in ganz Nepal vorkommen.

Folgende Vogelarten kommen überwiegend im Grasland des Chitwan Nationalparks vor:

  • Barttrappen
  • Grauhauben-Prinien (Prinia cinereocapilla)
  • Schlankschnabeldrosslinge
  • Sunda-Marabus sehr

Neben diesen beispielhaften Vogelarten, brütet auch der weltweit bedrohte Indische Schreiadler (Aquila hastata) hier im Chitwan Nationalpark.

Wassertiere

Im Chitwan-Nationalpark können unter anderem das Sumpfkrokodil und der Ganges-Gavial beobachtet werden.

Gangesgavial am FLussufer
Gangesgavial am Flussufer
Tempelaffen in Nepal
Rhesusaffen

Weitere Tierarten

  • Wildschweine
  • Hirscharten (z. B. Sambarhirsche, Axishirsche, Schweinehirsche, Indische Muntjaks)
  • Vierhörnige Antilopen (überwiegend in den Bergen vorzufinden)
  • Rhesusaffen
  • Indische Languren,
  • Schuppentiere
  • Indische Stachelschweine
  • Schwarznackenhasen
  • Borstenkaninchen
  • Verschiedene Arten von Gleithörnchen

Entdecken Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt im Chitwan-Nationalpark:

– Anzeige –

Nepal

Chitwan-Nationalpark, Lumbini und Pokhara
7 Tage Kultur und Natur erleben

  • Chitwan-Nationalpark und Lumbini (UNESCO)
  • Freizeitoase Pokhara mit Sarangkot und Naudanda

Packliste für eine Safari im Chitwan Nationalpark

  • Luftige Kleidung die vor Insektenstichen und vor der Sonne schützt (im Chitwan-Nationalpark ist es sehr schwül)
    nepal.de empfiehlt: Craghoppers Reise Hemd Langarm*
  • Dunkle, unauffällige Kleidung für den Dschungel (zu Ihrer eigenen Sicherheit)
  • Sandalen für die Flussüberquerungen bei der Wanderung
    nepal.de empfiehlt: Geschlossene Sandalen*
  • Getränke: ausreichend Wasser und Wasserentkeimung
    nepal.de empfiehlt: Wasserentkeimung Micropur Forte*
  • ein kleiner Tagesrucksack (Volumen 15-25 Liter) zum Unterbringen von Fotoapparat, Wasserflasche, Regenkleidung
    nepal.de empfiehlt: 24 Liter Outdoor-Rucksack*
  • Kopftuch/Sonnenhut für Sonnenschutz
  • Sonnenbrille mit UV-Schutz
    nepal.de empfiehlt: Smith Sonnenbrille*
  • Sonnenschutzcreme oder –lotion mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF 20)
  • Sonnenschutzlippenstift mit hohem Lichtschutzfaktor (LSF 30 oder Sunblock)
  • Mückenschutzmittel

* Affiliatelinks
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Bei unserer Seite handelt es sich um ein Verbraucherinformationsportal und nicht um einen Online Shop. Sie können bei uns nichts direkt kaufen. In Zusammenarbeit mit unseren Partnershops finanzieren wir unsere Arbeit durch die Platzierung von Affiliatelinks. Dadurch erhalten wir im Falle eines Kaufs eine kleine Verkaufsprovision vom jeweiligen Partnershop. Für unsere Besucher entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.