Startseite / Themen / Hilfsprojekte für Land und Leute in Nepal
Markus Walter – mit DIAMIR unterwegs

Hilfsprojekte für Land und Leute in Nepal

Alpinclub Sachsen e.V. – Hilfsaktion für Erdbebenopfer in Nepal

Das schwere Erdbeben vom 25.04.2015 mit einer Stärke von 7,9 sowie zahlreiche Nachbeben bis zur Stärke 6,7 haben mittlerweile nach Behördenangaben bis zu 10.000 Todesopfer und etwa ebenso viele Verletzte gefordert. Allgemeine Informationen entnehmen Sie bitte den einschlägigen Medien sowie dem Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

Der Internationale Flughafen von Kathmandu ist nach kurzer zwischenzeitlicher Schließung wieder in Betrieb, Linienflüge verkehren relativ störungsfrei gemäß Flugplan.

Das Team von www.nepal.de unterstützt die Hilfsaktion des Alpinclub Sachsen e. V. zugunsten der Erdbebenopfer, der schon 2005 nach dem verheerenden Erdbeben in Pakistan und 2010 nach der Flutkatastrophe in Pakistan umfangreiche Hilfsaktionen gestartet und jahrelang Wiederaufbau in den zerstörten Gebieten betrieben hat:

Spendenkonto Erdbebenhilfe Nepal
Alpinclub Sachsen e.V.
IBAN DE 39 8508 0000 0308 6628 02
BIC DRESDEFF850
Commerzbank Dresden

Die eingehenden Spenden werden zu 100% für die direkte und unbürokratische Hilfe für Erdbebenopfer verwendet (keine Verwaltungskosten oder Gebühren, wie bei vielen großen Hilfsorganisationen). Für Ihre Spende erhalten Sie bei Beträgen ab 50€ automatisch eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung zugeschickt. Bitte geben Sie bei Überweisungen im Feld „Verwendungszweck“ dafür unbedingt Ihre vollständige Postanschrift an – vielen Dank!
Hinweis: Eine Angabe über den Spendengrund ist nicht erforderlich! Die eingehenden Spenden werden zu 100% zugunsten der Erdbebenhilfe in Nepal verwendet!

Hier finden Sie weitere Infos über die Hilfsaktionen finden hier:

www.alpinclub.com

Unsere tiefe Trauer und unser Mitgefühl gelten den betroffenen Menschen und dem gesamten nepalesischen Volk.

LiScha Himalaya e.V. – Hilfe zur Selbsthilfe in Nepal

Das Ziel des LiScha Himalaya e. V. ist es, wieder ein bisschen Licht in die „Schatten-Regionen“ dieser Welt zu bringen.

Nepal ist noch immer eines der weltweit ärmsten Länder und gerade in sehr abgeschiedenen Gegenden, ist es den Menschen in Nepal nicht möglich, sich aus der kontinuierlichen Verarmung eigenständig freizukämpfen. Daher liegt es an uns den Menschen in diesen Regionen zu helfen.

Der LiScha Himalaya e. V. hat sich gemeinsam mit dem nepalesischen Partnerverein USD Nepal in Kankada genau diese Unterstützung zur Aufgabe gemacht. In der entlegenen und überholten Region Kankada werden gemeinsam mit den dort lebenden Chepang Wege erarbeitet, um Ihnen aus der Armut zu helfen und neue Perspektiven zu schaffen, die so dringend benötigt werden.

Bei den Hilfsprojekten geht es zum einen darum benachteiligte Familien, speziell Mädchen und Frauen, zu unterstützen und zum anderen darum, die Gemeinschaft zu stärken. Die Chepang sollen so nach und nach wieder eigene Kraft sammeln, um ihr einstiges kostbares Wissen und ihre Traditionen wieder aufleben lassen zu können. Schwerpunkte sind dabei Bereiche wie Bildung, Gesundheitsvorsorge, Medizin und Einkommenssicherung.

Hier erfahren Sie mehr über die Projekte vom LiScha Himalaya e. V. und wie Sie helfen können:

www.lischa-himalaya.org

Nepali Rotznäschen e. V. – Ein Hilfsprojekt für Kinder in Langtang

Inspiriert von einer Schulklasse in Kirchentellinsfurt, in der jeder Schüler einen Euro vom eigenen Taschengeld an bedürftige Kinder in Nepal oder einem anderen Land spenden wollte, reisen Gabi und Adolf Nill kurzerhand nach Nepal, um sich einen Überblick über die Bedingungen für Kinder vor Ort zu verschaffen. Angekommen in Nepal, schließt das Ehepaar die gastfreundlichen Nepali direkt ins Herz, was den Grundstein für die anschließende Gründung des Projektes Nepali Rotznäschen bildete, das Kinder in Nepal unterstützen sollte.

Bei der Arbeit des Vereins geht es überwiegend um die Hilfe und Unterstützung von Kranken, Behinderten und Benachteiligten.

Seit der Gründung des Nepali Rotznäschen e. V., wurde bereits eine Reihe an Projekten umgesetzt:

  • Dank moderner medizinischer Geräte, kann der taubstumme Tenzing wieder hören.
  • Die schwer kranke Kabina hat ihre Herz-Operation erfolgreich überstanden.
  • Waisen, Witwen und Witwer werden unterstützt.
  • Die Kinder in Nepal haben dank der Patenschaften die Möglichkeit eine Schule zu besuchen.

Weitere Informationen zu den Hilfsprojekten des Nepali Rotznäschen e. V. finden Sie hier:

www.nepali-rotznaeschen.de

NEPALMED e. V.- Amppipal Hospital

Nach mehreren Reisen und Arbeitsaufenthalten und unter dem Eindruck der prekären sozialen Bedingungen der Menschen haben 13 deutsche Mediziner und Geisteswissenschaftler unter Leitung von Dr. Arne Drews 2000 den Hilfsverein „Nepalmed“ in Grimma (Sachsen) gegründet. Seit 2000 handelt es sich um einen eingetragenen Verein mit mehr als 420 Mitgliedern europaweit. Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich, so dass jeder Euro in die Projektarbeit vor Ort fließt. Der Anspruch, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und zu fördern, wird in Zusammenarbeit mit einheimischen staatlichen und nicht – staatlichen Organisationen umgesetzt.

Zu den Hauptaufgaben des NEPALMED e. V. gehören:

  • die Hilfe beim Betrieb von Krankenhäusern, insbesondere im ländlichen Bereich
  • die Aus- und Weiterbildung von nepalesischem Personal
  • die Finanzierung notwendiger Behandlung der Ärmsten über einen Charity Fonds
  • die Vermittlung von Einsatzkräften (Ärzte, Schwestern, Pfleger, Studenten und Physiotherapeuten) nach Nepal
  • das Einwerben von Spendengeldern in Deutschland
  • die Information (Vorträge, Ausstellungen und Aktionstage) über das Land und seine sozialen Bedingungen

Eines unserer Projekte ist das weit entlegene Amppipal Hospital. Es versorgt ca. 200.000 Menschen in dieser bettelarmen Region und bietet 46 Betten. Hier wurden umfangreiche Umbau- und Modernisierungsarbeiten durchgeführt, das Hospital mit einer Straße zugänglich gemacht, eine Schwesternschule eröffnet und vieles mehr ermöglicht, um die Bedingungen vor Ort zu verbessern.

Jede noch so kleine Spende hat in Nepal einen vielfach höheren Wert. Erfahren Sie, wie Sie Projekte wie das Amppipal Hospital in Nepal unterstützen können:

www.nepalmed.de

Himalaya Happiness Hunter e. V.

Der Verein Himalaya Happiness Hunter e. V. mit Sitz in Deutschland wurde 2015 gegründet. In Zusammenarbeit mit der Ngima Dawa Memorial Foundation Nepal werden Bedürftige unterstützt, die wegen ihrer wirtschaftlichen Lage oder körperlichen bzw. seelischen Zustände auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Die Hilfsprojekte sind auf die Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen, Frauen und allgemein Bedürftigen in besonders schwierigen Lebenssituationen in der Himalaya-Region ausgerichtet. Ziel ist es, bleibende Verbesserungen in deren Leben zu erzielen und in Krisensituationen zu helfen.

So wurde nach dem verheerenden Erdbeben 2015 zusammen mit dem Alpinclub Sachsen e. V. in einem Bergdorf medizinische Ersthilfe geleistet. Es wurden Hilfsgüter wie Lebensmittel, Decken, warme Kleidung und Moskitonetze verteilt.

Zusätzlich leistet der Himalaya Happiness Hunter e. V. Hilfe beim Aufbau von Häusern sowie Schulen und verschickt Kleiderspenden nach Nepal. Neben der Erdbebenhilfe werden zudem Frauen als benachteiligte Bevölkerungsgruppe durch Bildung unterstützt, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Über den Verein werden auch Patenschaften für bedürftige Kinder in Nepal organisiert, um ihnen Zugang zu Bildung und damit auf lange Sicht eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Weitere Informationen zu den Projekten und wie Sie den Verein unterstützen können, finden Sie hier:

www.happinesshunter.org

Labdoo.org – ausgemusterte Laptops für Kinder in Nepal

Verhilf deinem Laptop zu einem 2. Leben für Kinder und Schulen in Nepal und der ganzen Welt.

Labdoo.org sammelt ausgemusterte, noch funktionsfähige private oder Firmen-Laptops, Tablet-PCs, eBook Reader, etc. für einen guten Zweck. Elektroschrott wird vermieden und Kinder bekommen Zugang zu Bildung und IT.

Alle Daten werden sicher gelöscht (3x Überschreiben mit Zufallszahlen), kindgerechte Lernprogramme aufgespielt, inkl. Offline-Wikipedia nach SOS Children UK.

Freiwillige nehmen die Geräte mit ins Ausland und installieren, betreuen und schulen die Kinder. Spender können den Weg ihres Laptops im Internet verfolgen. Defekte Geräte werden auf gleichem Weg wieder zurückgeholt und hier sicher entsorgt.

Erfahren Sie hier, wie Sie ihre alten Elektronikgeräte spenden können und wie Sie die Projekte von Labdoo.org noch unterstützen können:

www.labdoo.de

Erkunden Sie gemeinsam in kleinen Gruppen die Annapurna Region auf großer Trekkingrundreise in Nepal: