Chitwan Nationalpark

Chitwan-Nationalpark

Der Chitwan-Nationalpark ist ein Nationalpark in Nepal, der 1973 als erster Nationalpark des Landes unter dem Namen Royal-Chitwan-Nationalpark gegründet wurde. Er nimmt eine Fläche von 932 km² ein und liegt im Terai, den südlichen Vorbergen des Himalaya. Die südliche Grenze des Nationalparks ist zugleich die Landesgrenze zu Indien. Im Osten schließt sich das Parsa Wildlife Reserve an. Im Norden bildet der Fluss Rapti und im Westen der Fluss Narayani eine natürliche Begrenzung zu besiedelten Gebieten. Zusammen mit dem Parsa Wildlife Reserve und dem in Indien gelegenen Valimiki-Nationalpark bildet das Gebiet die über 2.000 km² große Tiger Conservation Unit (TCU) Chitwan.




Bengalische Tiger

Der „König des Dschungels“ ist der Bengalische Tiger. Seit der Gründung des Nationalparks ist die kleine Population von geschätzten 6 Tieren pro 100 km2. Mit Tigern konkurrieren Leoparden um Beute. Zu den mehr als 40 heimischen Arten zählen außerdem mehrere Katzenarten, Schakale, Rothunde, Lippenbären und Bengalfüchse.

Panzernashörner

Seit 1973 hat sich die Population zwar gut erholt und ist bis zur Jahrtausend-Wende auf 544 Tiere angewachsen. Die Population war aber immer wieder durch Wilderei stark gefährdet: allein im Jahre 2002 haben Wilderer 37 Tiere grausam getötet, um das kostbare Horn absägen und verkaufen zu können.

Elefanten

Aus dem indischen Valmiki-Nationalpark kommen immer wieder mal wilde Elefantenbullen in die Täler des Parks, offenbar auf der Suche nach verführungswilligen Kühen. Im Chitwan-Nationalpark befindet sich eine Elefantenaufzuchtstation, wo Sie den Elefanten-Babys zum Anfassen nahe kommen. Bei einer Elefantensafari können Sie den Dschungel auf dem Rücken eines Dickhäuters erkunden.

Vogelarten

Außerdem zeichnet sich der Chitwan-Nationalpark durch eine vielzahl von seltenen Vogelarten aus. Im Jahr 2006 sind im Chitwan-Nationalpark 543 Arten gezählt worden, mehr als in anderen geschützten Gebieten Nepals und etwa zwei Drittel der bedrohten Arten, die im ganzen Land vorkommen. Insbesondere Chitwans Grasland ist bevorzugtes Habitat für die seltenen Barttrappen, Grauhauben-Prinien (Prinia cinereocapilla), Schlankschnabeldrosslinge und Sunda-Marabus. Der weltweit bedrohte Indische Schreiadler (Aquila hastata) brütet im Nationalpark.



Chitwan Nationalpark Chitwan Nationalpark Chitwan Nationalpark Chitwan Nationalpark Chitwan Nationalpark Chitwan Nationalpark Chitwan Nationalpark Chitwan Nationalpark

weitere Tierarten

Neben zahlreichen Wildschweinen sind Sambarhirsche, Axishirsche, Schweinshirsche und Indische Muntjaks heimisch. Vierhörnige Antilopen halten sich vornehmlich in den Bergen auf. Außerdem gibt es Rhesusaffen, Indische Languren, Schuppentiere, Indische Stachelschweine, Schwarznackenhasen, Borstenkaninchen und mehrere Arten von Gleithörnchen.




Mischung aus Natur und Kultur mit 2 Optionen




Mit der ganzen Familie ins Annapurna mit Chitwan




Mit Bisket-Jatra-Festival und Fotosafari im Chitwan




Im Bardia- und Chitwan-Nationalpark unterwegs




Mitnahmeempfehlungen

Für Ihre Reise zum Chitwan-Nationalpark sind die in der hier hinterlegten Mitnahmeempfehlung aufgelisteten Dinge einzupacken!




Anzeige:





Urlaubsschutz24: Reiseversicherung, Reiserücktrittsversicherung plus Urlaubsgarantie – Kompetenter Reiseversicherung Spezialist

Weltweit sicher unterwegs mit dem Versicherungsschutz der Hanse Merkur!



Visadienst Bonn – Kompetenter Visa Spezialist

Jetzt Visa für Nepal online bestellen beim Visa-Dienst Bonn!