Startseite / Bergsteigen in Nepal / Himlung (7.126 m)
  • Die majestätische Gipfelspitze des Himlung

  • Auf dem Gipfel des Himlung

  • Vom Lager 3 Blick auf den Himlung (links) und Nemjung

  • Aufstieg ins Lager 2 am Himlung

  • Im Aufstieg zum Lager 2 am Himlung

  • Lager 3 am Himlung mit entsprechender Abschirmung gegen den Wind

  • Der buddhistische Glaube ist vor allem im Norden Nepals weit verbreitet

  • Hochlager im tiefen Schnee am Himlung

  • Dem Gipfel des Himlung entgegen

  • Aufstieg vom Lager 3 zum Gipfel des Himlung

  • Aufstieg am Himlung mit Blick auf den Dhaulagiri

Himlung (7.126 m)

Der Himlung (7.126 m) befindet sich im Nordosten des Annapurna Gebiets, nordwestlich des Manaslu an der Grenze zu Tibet. Die Besteigung des Himlung erfreut sich erst sein wenigen Jahren großer Beliebtheit in der Bergsteiger-Szene.

Erstbesteigung

Es wird angenommen, dass ein japanisches Expeditionsteam den Himlung im Jahr 1983 zum ersten mal bestiegen hat. Jedoch geht ein anderes japanisches Bergsteigerteam seit seiner Besteigung des Himlung im Jahr 1992 davon aus, dass die vorangegangene Besteigung nicht auf dem Himlung, sondern auf dem Nachbarberg Nemjung stattgefunden haben muss.

Aufstiegsroute zum Himlung

Die Route bis zum Gipfel des Himlung führt über den Nordwestgrat durch Schnee und Eis. Nur wenige Abschnitte in diesem hochalpinen Gletschergebiet weisen eine starke Steigung auf.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für eine Besteigung des Himlung sind die Monate März bis Mai und September bis November.

Anforderungen und Schwierigkeitsgrad

Die Besteigung des Himlung über die Normalroute ist vergleichsweise weniger schwierig und daher auch für weniger erfahrene Bergsteiger ein äußerst attraktives Gipfelziel im 7.000-Bereich mit recht hohen Erfolgschancen.

Grundsätzlich sollte man für eine Expedition zum Gipfel des Himlung folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sicherer Umgang mit Bergsteigeraustrüstung wie Pickel und Steigeisen
  • Kenntnisse alpiner Seil- und Sicherungstechniken
  • Trittsicher auf Geröll, Schnee und Eis bis zu einer Steilheit von 45° C
  • Die Bereitschaft ein Stück weit auf Komfort zu verzichten
  • Eine gute Kondition, um bis zu 14-stündigen Tagesetappen erfolgreich bestreiten zu können
  • Wissen über die Vorgänge in der Hochlagerlogistik

Gipfelgebühren

Die Gebühr für die Besteigung des Himlung variiert je nach Saison:

  • Frühjahr: ab 250 USD
  • Herbst: ab 125 USD

Zusätzlich zur Gipfelgebühr, muss eine Gebühr für das Trekking-Permit für die Annapurna-Region entrichtet werden.

Wagen Sie in kleinen Expeditionsteams die Besteigung des Himlung in Nepal:

Bearbeiten