• Blick auf den Nyatapola-Tempel

  • Blick über Bhaktapur

  • Traditioneller Kultwagen in Bhaktapur

  • Bhairavnath-Tempel

  • Nyatapola-Tempel

  • Musiker in Bhaktapur

  • Mann vor einem Tempel in Bhaktapur

  • Goldenes Tor des Königspalastes im Detail

  • Wohnhäuser in Bhaktapur

  • Newar-Dame am Spinnrad

Bhaktapur – Drittgrößte Königsstadt

Stadt der Gottergebenen mit mittelalterlicher Atmosphäre

Blick über Bhaktapur
Blick über Bhaktapur

Bhaktapur liegt ca. 16 km östlich von Kathmandu und ist die drittgrößte der ehemaligen Königsstädte im Kathmandu-Tal. Zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert war Bhaktapur die Hauptstadt des Königreiches.

Einige der Tempelanlagen und Wohnhäuser stammen aus der Zeit der Malla-Dynastie und sind mit faszinierenden Holzschnitzereien verziert. Das architektonische Erbe von Bhaktapur ist einer der Gründe, weshalb die Stadt seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Da in Bhaktapur Motorräder und Autos verboten sind, kann man die kleine Stadt relativ ungestört erkunden. Allerdings ist eine Eintrittsgebühr zu entrichten, die dem Erhalt der traditionellen Bauten zu Gute kommt.

Die Top-Sehenswürdigkeiten und Highlights in Bhaktapur

Der Königspalast mit seinem Goldenen Tor

Bei dem Königspalast von Bhaktapur handelt es sich um den ältesten Tempel des Kathmandu-Tals. Er befindet sich auf dem Durbar Square und ist berühmt für sein Goldenes Tor (Sun Dhoka).

Im Westteil des Palastes befindet sich die Nationalgalerie Bhaktapurs und im Ostteil der Palast der 55 Fenster, die aufwendig und kunstvoll aus Holz hergestellt wurden.

Vor dem ehemaligen Königspalast befindet sich eine lebensgroße Statue, die den König Bupathindra Malla darstellt.

Goldenes Tor am Königspalast in Bhaktapur
Goldenes Tor am Königspalast

Nyatapola Tempel

Der Nyatapola Tempel befindet sich auf dem Taumadhi-Platz auf einem fünfstufigen Podest, das von vier Ganesh-Schreinen umgeben ist. Seit 1979 steht er auf der UNESCO Welterbeliste. An den Seiten des Treppenaufstieges wird jede der fünf Ebenen von einem anderen Figurenpaar flankiert.

  1. Ebene: Zwei Kämpfer
  2. Ebene: Zwei Elefanten
  3. Ebene: Zwei Löwen
  4. Ebene: Zwei Greife
  5. Ebene: Die Tigergottheit Baghini und die Löwengottheit Singhini

Mit einem über 30 m hohen Pagodendach ist der Nyatapola-Tempel der höchste Tempel in Bhaktapur.

Nyatapola-Tempel in Bhaktapur
Nyatapola-Tempel

Bhairavnath-Tempel

Der Bhairavnath-Tempel steht ebenfalls auf dem Taumadhi-Platz, südöstlich des Durbar Squares, und ist der Gottheit Shiva geweiht.

Der rechteckige Bau mit drei Geschossen hat seinen Sitz für die Gottheit im Obergeschoss.

Bhairavnath-Tempel in Bhaktapur
Bhairavnath-Tempel

Das Museum Pujari Math

Ein mit beeindruckenden Holzschnitzarbeiten verziertes Haus, das einst Pilger aufnahm und der Verwaltung von Tempelländereien diente. Heute ist es ein Museum für traditionelles Kunsthandwerk. In einer Gasse an der Ostseite befindet sich das beeindruckende hölzerne Pfauenfenster.

Die Renovierung des Pujari Math war damals ein Geschenk der Bundesrepublik Deutschland zur Hochzeit des damaligen Königs Birendra.

Pfauenfenster am Pujari Math – Holzschnitzerei in Bhaktapur
Pfauenfenster am Pujari Math

Dattatraya-Tempel

Der dreigeschossige Dattatraya-Tempel wurde den drei Hauptgottheiten im Hinduismus – Vishnu, Shiva und Brahma – gewidmet.

Ursprünglich wurde der Tempel als Stätte für Versammlungen und als Rasthaus verwendet.

Dattatreya Tempel in Bhaktapur
Dattatreya Tempel

Entdecken Sie die beeindruckende Architektur von Bhaktapur:

– Anzeige –

Nepal

Bhaktapur (UNESCO) zum Kennenlernen
1 Tag Tagesausflug

  • Liebevoll restaurierte Königsstadt
  • Architektonisches Meisterwerk