Startseite / Nepal Reiseinformationen / Reiseversicherungen
Helikoptereinsatz im Naar Phu-Tal, Nepal

Reiseversicherungen für Nepal

Reisekranken- und Reisegepäckversicherung

Für Nepal Reisen empfehlen wir dringend den Abschluss einer Reisekrankenversicherung. Anzuraten ist, dass die Reisekrankenversicherung auch die Kosten für einen Rettungsflug übernimmt, der unter Umständen erforderlich wird.

Grundsätzlich empfiehlt sich auch eine Reisegepäckversicherung, die bei Diebstahl und Verlust von Reisegepäck greift.

Notfall-, Bergungskosten- und Reise-Rückholversicherung

Teilnehmer einer Trekkingreise in Nepal sollten unbedingt eine Notfall- und Bergungskostenversicherung sowie eine Reise-Rückholversicherung in Erwägung ziehen. Wer sich unsicher ist, ob die eigene Unfallversicherungen auch diese Leistungen übernimmt, sollte sich rechtzeitig vor Reiseantritt informieren. Ausgewählte Automobil-Clubs bieten diesen Service beispielsweise auch an.

Eine Versicherung mit einer Deckungssumme von bis zu 5.000 EUR kann bei einem erforderlichen Hubschrauberflug schon nicht ausreichend sein, da dieser teilweise sogar Kosten im 6-stelligen Bereich verursachen kann. Daher sollte dem schlimmsten Fall vorgebeugt und die Deckungssumme für die Bergungskosten deutlich höher angesetzt werden. Das betrifft vor allen Dingen Teilnehmer von Trekking- und Expeditionsreisen, bei denen der Hubschrauber im Notfall die schnellste und sicherste Transportmöglichkeit nach Kathmandu ist.

Zusätzlich zu den Bergungskosten können im Notfall auch noch Kosten für die Umbuchungen des Rückfluges nach Deutschland hinzukommen.

Gewappnet mit den wichtigsten Reise-Versicherungen, kann Ihr Trekking-Abenteuer in Nepal kommen: